Gleich zwei Open Air Konzerte mit der Prog-Rock-Legende JETHRO TULL dürfen wir euch für den kommenden Sommer empfehlen. Am 24.08. auf der Freilichtbühne Zwickau und am 25.08. auf der Festwiese der Zitadelle Petersberg in Erfurt.



Die geplanten Veranstaltungen von KAYA YANAR in Halle, Bad Blankenburg und Magdeburg mussten leider abgesagt werden. Gekaufte Tickets werden an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurück genommen.



Unter dem keinesfalls übertriebenen Motto "Tour of the Year" zieht ein Metal-Flaggschiff der Extraklasse eine Schneise durch Europa: HEAVEN SHALL BURN begeben sich 2018 zusammen mit AUGUST BURNS RED, WHITACHAPEL und IN HEART WAKE auf Tournee und diese endet am 1.April in der Thüringenhalle Erfurt.



Mit einer fetten Jubiläumsparty locken euch JENNIFER ROSTOCK im kommenden Jahr in die Konzerthallen. 10 satte Jahre Bühnenpräsenz gilt es zu feiern. Zwischenstopp in Thüringen ist der 30.April 2018 in der Erfurter Thüringenhalle!


 


Scott Bradlee sorgt seit einer Weile für Aufsehen, indem er mit seiner Postmodern Jukebox die Musik der 20er-50er Jahre wieder aufleben lässt. Seine Bearbeitungen weltbekannter Hits werden mit ihren maßgeblichen Elementen und genügend Humor neu interpretiert und treffen genau ins Schwarze. Live am 6. Dezember im Stadtgarten Erfurt!


 

Die Reiter kommen! Nicht irgendwelche, sondern die Apokalyptischen! Im Herbst sind sie auf Tournee mit neuen Album, am 17.11. kommen sie ins HsD Erfurt.


 


 

17 11 15 Anathema

ANATHEMA
"The Optimist" - Europe 2017

& Special Guest: ALCEST

Mittwoch, 15.11.2017

ERFURT | HsD
Einlass 19:00 Uhr / Beginn 19:30 Uhr

Vorverkauf: 

Stehplatz  32,50 €

incl. 7%MwSt.
incl. VVK-Geb.

 

Bereits seit 1990 aktiv, gehören Anathema mit zu den wichtigsten britischen Vertretern für avancierte Rockmusik. Ursprünglich als Doom-Metal-Band 1990 gegründet (damals nannte man sich noch Pagan Angel) entwickelte sich die Band im Laufe der Jahre und nach diversen Umbesetzungen zur Rockband mit einem Faible für Prog-Rock und atmosphärische Sounds weiter. Inzwischen nannte man sich Anathema (aus dem griechischen: Kirchenbann, das Verfluchte) und mit dem Album „A Fine Day To Exit“ (2001) etablierte man einen eigenen Stil, der u.a. von Pink Floyd beeinflusst scheint. Heute gehört man zusammen mit den musikalisch verwandten Porcupine Tree mit zu den herausragenden Vertretern britischen Prog-Rocks.
Nach den gefeierten Alben „Weather Systems“ (2012) und „Distant Satellites“ (2014) melden sich Anathema nun mit ihrem elften Studiowerk „The Optimist“ (VÖ: 09.06.2017) zurück und kommen im Herbst auch auf Deutschland-Tour.

Im Jahr 2000 gegründet, kreierten Alcest gewissermaßen im Alleingang das Genre ›Blackgaze‹, indem sie auf ihrer ersten EP ›Le Secret‹ von 2005 Elemente aus Blackmetal und Shoegaze verbanden – eine Kombination, die es selbst im postmodernen Musikkosmos so noch nicht gab. Diesen Sound hat die Band um Frontmann, Sänger und Gitarristen Neige über bisher fünf Alben immer weiter verfeinert. Alcest seien, so das hippe Netz-Medium Noisey, "mehr oder weniger allein verantwortlich für die schleichende Symbiose von Shoegaze, Post-Rock á la Explosions In The Sky und norwegischem Black Metal, einem der unbeugsamsten Genres überhaupt."

 

 Tickets kaufen